logo Pg St. Kilian
19. ProKi-Zeltlager 2017 in Wörnitz (Lkr. Ansbach) – Fingerabdrücke nehmen, Fernrohre basteln, Verdächtige befragen – auf dem diesjährigen ProKi-Zeltlager drehte sich alles um das Thema Detektive. Die Teilnehmer hatten großen Spaß am vielseitigen Programm und schafften es, über das Lager hinweg einen Mordfall zu lösen.

"Lord Horst wurde ermordet!“ Kaum waren die 46 Nachwuchs-Detektive im Lager angekommen, ereilte sie diese Nachricht. Am Tatort fanden sie sechs hochgradig verdächtige Personen (Tochter und Bruder des Lords, Ehefrau, Hauswirtschafterin, Postbote und Gärtner) und den Meister-Detektiv Benedikt vor, welcher eine erstaunliche Ähnlichkeit zum Betreuer Benedikt vorwies. Der Meister-Detektiv beauftragte die Teilnehmer mit der Lösung des Falls: Jeden Tag war eine andere Zeltgruppe „Hauptermittler“ und durfte am Morgen einen der Verdächtigen befragen. Außerdem musste jeden Tag ein belastendes Beweisstück gesucht werden, das auf dem Zeltplatz versteckt war. So wurde im Lauf des Lagers das Ermittlerplakat vervollständigt, das den aktuellen Ermittlungsstand festhielt.

Die Teilnehmer waren mit Feuereifer bei der Sache und die Verdächtigen mussten sich einem strengen Verhör unterziehen: „Wo waren Sie zur Tatzeit?“, „Wie war Ihre Beziehung zum Lord, waren Sie nicht vielleicht neidisch auf sein Vermögen?“, „Wussten Sie von der Beziehung des Lords mit seiner Hauswirtschafterin?“ - so lauteten einige unangenehme Fragen.

Wenn die Nachwuchs-Detektive nicht mit Ermitteln beschäftigt waren, konnten sie ihre Fähigkeiten trainieren: Finger- und Fußabdrücke nehmen, Geheimschrift üben, Morsen lernen sowie Fernrohre, Periskope oder eine falsche Nase basteln. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und halfen auch bei Lösung des Falls weiter.

Ein guter Detektiv muss auch mal ausspannen können. Zum Glück war der Zeltplatz an einem Badesee gelegen, auf dem ein kleines Floß als Badeinsel errichtet worden war. Bei sommerlich heißen Temperaturen war der See eine willkommene Erfrischung.

Natürlich durfte auch das „klassische“ Zeltlagerprogramm nicht fehlen: Es wurden spannende Duelle im Transportspiel, Pyramidenspiel, Capture The Flag, Chaosspiel und Fußball ausgetragen. Außerdem gab es Wikingerschach-, Slackline- und Volleyballrunden. In einer gruseligen Nachtwanderung hörten die Teilnehmer Tagebucheinträge des flüchtigen Mörders am Lord.

Spätestens am allabendlichen Lagerfeuer beruhigten sich die Gemüter: Es wurden „Die Hobelbank“, „Fata Morgana“, „Die oiden Rittersleut‘“, „Hey, Pippi Langstrumpf“ und viele weitere Lagerfeuerlieder geträllert und Stockbrot gegessen.

Gegen Ende des Lagers gab es wieder den traditionellen Selbstversorgertag, an dem die Teilnehmer ihr Mittagessen selbst zubereiteten: Diesmal gab es leckere Wraps, die der Kreativität keine Grenzen setzten und durch leckeren Nachtisch (Schokobanane…) gekrönt wurden.

Am Abend fand dann ein inoffizielles Highlight des Zeltlagers statt: Der sogenannte „Überfall“ – ein aufregendes Nachtspiel, bei dem sich Betreuer befreundeter Gruppen am Zeltplatz verstecken und versuchen, Zeltstangen zu klauen ohne dabei gefangen zu werden. Diesmal besuchten uns die Ochsenfurter Pfadfinder, die von den Teilnehmern souverän dingfest gemacht wurden.

Mit dem Ende des Lagers näherte sich die Auflösung des Falls. Über das Lager hinweg hatten die Nachwuchs-Detektive durch die Befragungen und die Beweisstücke so manches Motiv zum Vorschein gebracht. Unter den Teilnehmer kursierten die kuriosesten Theorien, wer es gewesen sein könnte: Sogar der Detektiv selbst wurde verdächtigt. Am letzten Abend kamen immer mehr Beweise hinzu und als der Bruder des Lords, der die Tat beobachtet hatte und den entscheidenden Hinweis geben wollte, in seiner Befragung zusammenbrach (er wurde vergiftet), konnte der Täter eindeutig identifiziert werden.

 Bis zum letzten Abend waren wir vom Regen verschont geblieben, der dann aber umso heftiger kam und dafür verantwortlich war, dass der gemeinsame Abschluss mit Gottesdienst und Kaffee und Kuchen mit den Eltern ins Wasser fiel.

Trotzdem können wir auf ein sehr schönes Lager zurückbringen, das für die 46 Teilnehmer und 20 Leiter ein tolles Erlebnis war. Ein besonderer Dank gilt dem Küchenteam unter der Leitung von Elke Böhm, die dieses Jahr bereits zum 10. Mal dabei war.

Wir freuen uns alle bereits auf das Jubiläums-Lager 2018: Das 20.ProKi-Zeltlager der kath. Pfarrei St. Bartholomäus Waldbüttelbrunn. Das Lager findet voraussichtlich von 5.8.18 bis 11.8.18 statt.

Ach ja, wer eigentlich der Täter war? Nun, das wird nicht verraten, aber es empfiehlt sich der Blick in die Beweisfotos (rechts oben beim Gruppenbild auf "Mehr Bilder" klicken)…

        

Was steckt eigentlich hinter "ProKi"?

ProKi steht für "Projekt für Kinder und Jugendliche" und war eine Initiative des Waldbüttelbrunner Pfarrgemeinderates zur Förderung der Jugendarbeit in der katholischen Pfarrgemeinde. Das erste ProKi-Zeltlager fand 1999 in Siegendorf (bei Oberschwarzach) statt und stand unter dem Motto "Indianer". Von Anfang an dabei war Bernd Müller, damals Jugendseelsorger und heute Gemeindereferent in den kath. Pfarreien in Eisingen und Waldbrunn. Seit 2007 kooperiert das ProKi-Lager mit dem Pfadfinderstamm St. Nikolaus Eisingen, dessen Betreuer seit Jahren ein fester Bestandteil eines großen ehrenamtlichen Leitungsteams sind. Das ProKi-Zeltlager richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen von 9 bis 13 Jahren, die in Waldbüttelbrunn und Umgebung wohnen. Seit 2015 sind auch die Waldbrunner und Eisinger Ministranten eingeladen. Voraussichtlich von 5.8. bis 11.8.2018 findet das 20.ProKi-Lager statt - ein kleines Jubiläum. Die Vorbereitungen laufen bereits.

 

Was gibt's Neues?

ProKi völlig losgelöst - ein Zeltlager hebt ab

ProKi-Zeltlager 2019 in Nassach – Beim diesjährigen Proki-Zeltlager in Nassach bekamen die TeilnehmerInnen außerirdischen Besuch: Ein Alien war mit seinem Raumschiff auf dem Zeltplatz gelandet ...

Ministranteneinführung

Feierlicher Gottesdienst und gemeinsames Grillen – Kurz vor Beginn der Sommerferien haben wir vier neue Minis bei uns begrüßt ...

Ausflug in den Europapark

Über 70 Teilnehmer aus der PG und Umgebung – Der diesjährige große gemeinsame Ausflug der Ministranten der Pfarreiengemeinschaft führte in den Europapark in Rust, Deutschlands größten Freizeitpark. Auch die Ministranten aus Kist waren dabei und zusammen bildeten wir eine 73 TeilnehmerInnen starke Gruppe ...

Osterhasen backen

Gruppenstunde vor Ostern – In einer lustigen Gruppenstunde haben wir uns in jeder Hinsicht auf Ostern vorbereitet ...

Sternsingeraktion 2019

Wir gehören zusammen! – Auch dieses Jahr waren wir wieder in Waldbüttelbrunn als Sternsinger unterwegs und sammelten über 4900€ für das Kindermissionswerk. Dabei unterstützten uns diesmal auch einige Nicht-Ministranten ...

Mäusekinder e.V. spendet 100€ für Ministrantenarbeit

Wir bedanken uns sehr für die großzügige Spende ...

Kletterausflug

Herbstaktion – Hoch hinaus ging's für 10 Minis beim Ausflug ins Kletterzentrum in der Zellerau ...

Von kleinen Gassen und großen Erfahrungen

Romwallfahrt 2018 – Eine Gruppe von Minis aus unserer PG und den Gemeinden Waldbrunn und Kist erlebte die aufregende Großveranstaltung in der ewigen Stadt. Aus Waldbüttelbrunn dabei: Angelina, Benedikt, Frank, Gaby, Madleen und Jakob, der seine Erfahrungen schildert ...

Hoki Proki – ein zauberhaftes Zeltlager

20. Zeltlager in Detter (Lkr. Bad Kissingen) – Zum 20. Mal fand im Sommer das Proki-Zeltlager der Pfarrei Waldbüttelbrunn statt, das zusammen mit den Eisinger Pfadfindern und Waldbrunner Ministranten durchgeführt wird. 60 Teilnehmer wurden dabei zu Zauberschülern, die ihre magischen Fähigkeiten trainierten und schließlich einen Werwolf in den Reihen des Zauberlehrerkollegiums in einen friedvollen ...

Nachspielzeit - ein verspielter letzter Ferientag

Herzliche Einladung zu einer Ferienprogrammaktion der Waldbüttelbrunner Ministranten, zu der alle Kinder aus Waldbüttelbrunn und Umkreis eingeladen sind ...

Ministranteneinführung 2018

Gottesdienst, Spiele und Pizza! – Wir freuen uns sehr, dass wir fünf Neue begrüßen durften ...

"Hoki-Proki" - Anmeldung zum Sommerzeltlager

20. Proki-Zeltlager in den Sommerferien – Herzliche Einladung zum diesjährigen Proki-Zeltlager der Pfarrei St. Bartholomäus Waldbüttelbrunn in Kooperation mit den Eisinger Pfadfindern! Das Lager richtet sich an Kinder und Jugendliche von 8 bis 13 Jahren und wird schon seit Jahren von einem großen Leitungsteam um Gemeindereferent Bernd Müller organisiert ...

Tatort Rhön – Minissare auf heißer Spur

„Maskierte Person überfällt die Liga-Bank in Würzburg und erbeutet mehrere tausend Euro. Der Täter ist flüchtig. Laut Zeugenaussagen soll er in einen Reisebus mit Ziel Thüringer Hütte gestiegen sein. Weitere Zeugenbefragungen laufen. Die Spurensicherung ist vor Ort und wertet in den nächsten Stunden die Bilder der Überwachungskamera aus. Zuständige Polizeibehörde ist das Polizeipräsidium ...

Anmeldung zum PG-Mini-Wochenende läuft!

Hier gehts zum Download der Einladung und zur online-Anmeldung ...

Sternsinger sammeln 5070€

Am 6. und 7.1.18 gingen wir wieder von Haus zu Haus, um den Waldbüttelbrunnern den Segen zu bringen und für das Kindermissionswerk zu sammeln. Dabei kam ein Rekordergebnis zusammen ...

Bowling

November-Aktion – Schlechtes November-Wetter? Egal! Beim Bowling in Dettelbach hatten wir viel Spaß ...

Ministranteneinführung 2017

Gottesdienst, Pizza und ein fliegender Gummistiefel – Seit einem halben Jahr haben unsere drei Neuen Franziska, Johanna und Lena in Gruppenstunden das Ministrieren geübt und auch schon fleißig ministriert. Nun durften wir sie offiziell in unserer Mitte begrüßen ...

Der Mörder ist immer der Gärtner?!

19. ProKi-Zeltlager 2017 in Wörnitz (Lkr. Ansbach) – Fingerabdrücke nehmen, Fernrohre basteln, Verdächtige befragen – auf dem diesjährigen ProKi-Zeltlager drehte sich alles um das Thema Detektive. Die Teilnehmer hatten großen Spaß am vielseitigen Programm und schafften es, über das Lager hinweg einen Mordfall zu lösen ...

Spiel-und-Spaß-Tag in Roßbrunn

Gemeinsame Aktion der Ministranten der Pfarreiengemeinschaft – Als gemeinsame Aktion aller Ministranten aus unserer Pfarreiengemeinschaft (Greußenheim, Hettstadt, Mädelhofen, Roßbrunn und Waldbüttelbrunn) fand dieses Jahr ein Spiel-und-Spaß-Tag mit abschließendem Grillen im Roßbrunner Pfarrgarten statt ...

Anmeldung zum Proki-Zeltlager läuft!

"ProKi in geheimer Mission" – Hier gibt's die Anmeldung zum Download ...

"Und das ganze Dorf schläft ein..."

Minifreizeit 2017 – Unser diesjähriges Ministrantenwochenende führte uns tief in den Spessart. Im Schullandheim Hobbach verbrachten wir drei aufregende Tage voller Spaß, Spannung und Gemeinschaft. Am Ende waren sich alle einig: Das Wochenende war vor allem eins: zu kurz ...

Maiwallfahrt und Ostern

Wir waren fleißig im Einsatz! – In den letzten Wochen ging es bei uns heiß her: Karwoche - Ostern - Erstkommunion - Wallfahrt zum Würzburger Käppele am 1.Mai ...

Anmeldung zur Minifreizeit läuft!

Hier gehts zur Einladung und zur Online-Anmeldung ...

Oster-Gruppenstunde

Die Leidensgeschichte als Fotostory – Palmsonntag - Gründonnerstag - Karfreitag - die Abläufe der Feiern an diesen Tagen kennen wir als Minis ja. Aber wie geht noch mal genau die Geschichte, die an diesen Tagen erzählt wird ...

Sternsingeraktion 2017

"Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit" – 27 Sternsinger waren dieses Jahr dabei, brachten den Segen und sammelten 4400 ...

Hurra, die neue Homepage ist da!

Fotoreihe - was macht uns Ministranten aus? – Nach einem halben Jahr Vorbereitung ist es soweit: Unsere Homepage kann an den Start gehen ...

Schwarzlicht-Minigolf

Novemberaktion – Wenn Minis Minigolfen gehen - und das mitten im November ...

Ministranteneinführung

Ein Abschied, eine Begrüßung und Pizza! – Ende Oktober freuten wir uns über einen neuen Ministranten ...

Proki-Zeltlager 2016

Mit den Eisinger Pfadfindern und Waldbrunner Minis – Unter dem Motto "Proki und der Kaiser von China" führte das Waldbüttelbrunner Pfarrei-Zeltlager die insgesamt 50 Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr nach Bad Kissingen ...

Ministrantentag im Kloster Münsterschwarzach

Alles Gute kommt von oben – 10 Minis aus Waldbüttelbrunn machen zusammen mit 1700 anderen Minis ein 1200Jähriges Kloster unsicher ...

­